Tennis und Corona

Tennis in Zeiten von Corona.

Hier die wichtigsten Regeln: (aktualisiert am 29.04.2021)

 

Aus der aktuellen und 7. Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg:

 

(1) Der Sportbetrieb auf und in allen Sportanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 der Sportanlagenlärmschutzverordnung in Verbindung mit § 3 Absatz 5 Nummer 1 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes ist untersagt. Dies gilt insbesondere für Gymnastik-, Turn- und Sporthallen, Fitnessstudios, Tanzstudios, Tanzschulen, Bolzplätze, Skateranlagen und vergleichbare Einrichtungen.

 

(2) Absatz 1 gilt nicht für die kontaktfreie Sportausübung auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel mit bis zu zehn Personen in dokumentierten Gruppen. Die Nutzung von Umkleiden und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen ist untersagt.

 

(3) Absatz 1 gilt darüber hinaus nicht für die Sportausübung auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel für dokumentierte Gruppen von bis zu 20 Kindern bis zum vollendeten 14. Lebensjahr; bei der Berechnung der Personenzahl bleibt das begleitende Funktions- oder Aufsichtspersonal unberücksichtigt.

 

Quelle: https://bravors.brandenburg.de/verordnungen/7__sars_cov_2_eindv

 

Das heißt also, dass das Kindertraining sowie das Spielen von Doppel erlaubt ist. Wenn die Notbremse im Landkreis gezogen ist (Inzidenzwert an drei aufeinander folgenden Tagen über 100) dann ist das Doppelspielen untersagt. Training für Kinder unter 14 Jahren ist in kleinen Gruppen mit max. 5 Kindern trotz Notbremse erlaubt. Alle über 14-jährigen/Erwachsenen dürfen Tennis zu zweit unter Beachtung der gültigen Abstands- und Hygiene Regeln weiterhin spielen.

 

Zurzeit ist im Landkreis OPR die Notbremse gezogen, bitte deshalb die gültigen Vorschriften beachten.